Materialeffizient und innovativ

Stabile Einlegerohre mit Füllung

Die mehrfach prämierten Combicore-Kerne sind bestens für die Realisierung innovativer, materialeffizienter Anwendungen geeignet.

Denkbar sind unterschiedliche Anwendungen, beispielsweise in der Automobilindustrie. Haupteinsatzgebiete sind lange, gekrümmte Öl- und Wasserkanäle in Motorblöcken. Hier einige Beispiele:

Wir beraten Sie gerne bei der Konstruktion und Umsetzung.

Kühlkörper für die Hybridtechnik mit Combicore-Kanal:

Prämiert beim Internationalen Druckgusswettbewerb

Größe: 330 x 180 x 43 mm (L x B x H)
Gewicht: 1,1 kg
Guss-Legierung: Al Si12Cu

Der Kühlkörper für eine Kühlplatte in der Hybridtechnik von der Gießerei Moneva wurde mit einer besonderen Anerkennung ausgezeichnet. Die Jury aus Forschung und Wissenschaft lobte die starke Innovationskraft und hohen Anforderungen in der Gießtechnik. Der Druckgusseinsatz sei hier ein wichtiger Wegbereiter für den Einsatz von Hybridantrieben, so die Jury. Dabei löse eine ausgeklügelte Kühltechnik Probleme in der Batterietechnik. Bedeutend für die Anerkennung sei das produktsicher eingegossene Aluminiumkühlrohr in einer sekundären Aluminiumlegierung. Dabei führe die Substitution der mehrteiligen Blechkonstruktion zu einer deutlichen Kosteneinsparung.

Zur Abbildung des ca. 1700 mm langen Kühlkanals wurde ein gefülltes Combicore-Aluminiumrohr eingelegt. Damit kann das Aluminiumrohr hohe Gießdrücke im Druckguss aushalten ohne eingedrückt oder verformt zu werden.
Nach dem Abguss wird die stabilisierende Füllung aus dem Einlegerohr entfernt. Das Rohr verbleibt als verlorener Kern im Gussteil und bildet den gewünschten Kanal für das entsprechende Medium, wie etwa eine Kühlflüssigkeit. Gleichzeitig bildet der Kanal eine schützende Hülle und verhindert, dass das verwendete Fluid in Lunker und andere Poren gelangt. Dabei erlaubt der verwendete combicore-Kern eine konsequente Leichtbauweise und die Realisierung bislang nicht möglicher Geometrien und Konturen.

Gieß- und Presswerkzeuge

Temperierung von Werkzeugen

  • Keine Bindung an gerade Achsen, sondern konturierte strömungsoptimierte Kanäle
  • Vermeidung von Hot Spots durch homogene Konturoberflächentemperatur
  • Fertigung spannungs- und verzugsarmer Bauteile mit guten Oberflächen
  • Folgekosten minimieren
  • Erhöhung der Werkzeuglebensdauer
  • Reduktion der Werkzeugstandzeiten für Abkühlung und Reparatur
  • Einsatz dünnwandiger, kostengünstiger Stahlrohre
  • Integration ehemals externer Funktionen in das Werkzeug

Schnitt durch  Combicore-Kernmantel im Eisenguss

In Blechpresswerkzeugen, Kokillen und Druckgießformen sowie in zahlreichen anderen Werkzeugen werden Kühlkanäle benötigt. Dadurch werden gleich bleibende Prozessparameter und optimale Produktionsergebnisse erzielt. Mit combicore-Einlegerohren werden solche Kanäle unabhängig von geraden Achsen hergestellt.

Beispielsweise heizt sich ein Werkzeug während des Gießprozesses stark auf. Dabei kann die aufgenommene Wärmenergie häufig nicht während der Zykluszeit schnell genug abtransportiert werden. Die dabei entstehenden Hot Spots bestimmen Verzug und Oberflächenqualität des Produkts.
Mit einer optimierten Geometrie und einer effizienten  Werkzeugtemperierung kann die Qualität des Bauteils deutlich verbessert werden. Gleichzeitig können Folgekosten bei der Bauteilbearbeitung reduziert werden.

Bei der Konstruktion des Werkzeuges werden dazu Einlegerohre zur Kühlung kritischer Hot-Spot-Bereiche vorgesehen. Selbstverständlich sind auch andere Temperierungskonzepte umsetzbar.
Dabei stabilisiert eine verdichtete, feuerfeste Füllung das umgeformte Rohr während der Werkzeugherstellung, die anschließend entfernt wird. Das Rohr verbleibt als schützende Kanalhülle im Gussteil.
Über das individuell gefertigte Rohr wird die Temperatur an den kritischen Hot-Spot-Stellen abgeführt. Die Temperatur innerhalb des Werkzeugs kann damit optimal reguliert werden.

Dieses Verfahren ist für sämtliche Werkzeugarten geeignet, beispielsweise für Pressen, Kunststoffformen, Spritzgieß- oder Druckgussformen. Dickwandige, teure Edelstahlrohre können durch dünnwandige Stahlrohre ersetzt werden. Ebenso können im Hydraulikbereich externe Leitungen sicher in das Werkzeug integriert werden.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf.
Wir beraten Sie gerne bei der Konstruktion und Umsetzung.

Optimale Anbindung der Combicore-Kernhülle im Eisenguss