Kühlelement für die Hybrid-Technik

Gussteil mit combicore-Einlegerohr prämiert

Kühlkörper gewinnt beim internationalen Druckguss-Wettbewerb 2012 besondere Anerkennung

Im Rahmen der Eröffnungsfeier der Euroguss in Nürnberg am 16. Januar 2012 wurden die diesjährigen Preisträger des internationalen Aluminium-Druckguss-Wettbewerbs prämiert.

Der Kühlkörper für eine Kühlplatte in der Hybridtechnik von der Gießerei Moneva wurde mit einer besonderen Anerkennung ausgezeichnet. Die Jury aus Forschung und Wissenschaft lobte die starke Innovationskraft und hohen Anforderungen in der Gießtechnik.

Der Druckgusseinsatz sei hier ein wichtiger Wegbereiter für den Einsatz von Hybridantrieben, so die Jury. Dabei löse eine ausgeklügelte Kühltechnik Probleme in der Batterietechnik. Bedeutend für die Anerkennung sei das produktsicher eingegossene Aluminiumkühlrohr in einer sekundären Aluminiumlegierung. Dabei führe die Substitution der mehrteiligen Blechkonstruktion zu einer deutlichen Kosteneinsparung.

Zur Abbildung des ca. 1700 mm langen Kühlkanals wurde ein gefülltes Combicore-Aluminiumrohr eingelegt. Damit kann das Aluminiumrohr hohe Gießdrücke im Druckguss aushalten ohne eingedrückt oder verformt zu werden.
Nach dem Abguss wird die stabilisierende Füllung aus dem Einlegerohr entfernt. Das Rohr verbleibt als verlorener Kern im Gussteil und bildet den gewünschten Kanal für das entsprechende Medium, wie etwa eine Kühlflüssigkeit. Gleichzeitig bildet der Kanal eine schützende Hülle und verhindert, dass das verwendete Fluid in Lunker und andere Poren gelangt.
Der prämierte Kühlkörper hat eine Größe von 330 x 180 x 43 mm (L x B x H) und ist 1,1 kg schwer bzw. leicht. Dabei erlaubt der verwendete combicore-Kern eine konsequente Leichtbauweise und die Realisierung bislang nicht möglicher Geometrien und Konturen.

Bereits 2010 wurde für gefüllte, stabile combicore-Einlegerohre vom Deutschen Wirtschaftsministerium als großartige Innovation und für herausragende Leistungen der Deutsche Materialeffizienz-Preis verliehen.

Frank Heppes, Leiter Forschung und Entwicklung bei Drahtzug Stein combicore, stellte weitere Vorteile und Nutzen der gefüllten, innovativen Einlegerohre in seinem Vortrag auf dem 12. Internationalen Deutschen Druckgusstag einem sehr interessierten Fachpublikum vor. Der Druckgusstag begleitet die gesamte dreitägige Messe und wird vom Verband Deutscher Druckgießereien (VDD) und dem Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie (BDG) organisiert und durchgeführt.

Moneva verwendete für den prämierten Kühlkörper die Aluminium-Legierung Al Si12Cu.
Weitere Informationen über die Druckgießerei in Winterbach, die eng mit dem Werkzeugbauer und Druckgießmaschinenhersteller Oskar Frech zusammenarbeitet, finden Sie im Internet unter www.moneva.de.
Der Aluminium-Druckgusswettbewerb wurde vom Verband der Aluminiumrecycling-Industrie (VAR) und der Organisation of European Aluminium Refinders and Remelters (OEA) ausgelobt und vom Verband Deutscher Druckgießereien (VDD) und dem Fachausschuss Druckguss des Bundesverbandes der Deutschen Gießerei-Industrie (BDG) unterstützt. Dieser renommierte Wettbewerb dokumentiert den hohen Qualitätsstandard von Aluminium-Druckguss mit entsprechenden Konstruktionen.
Weitere Informationen gibt es unter www.aluminium-recycling.com und unter www.oea-alurecycling.org.

Pressemitteilung herunterladen (PDF), veröffentlicht 16.01.2012

Kontakt:

Drahtzug Stein combicore GmbH & Co. KG
Dr. Susanne Rupp
Leitung Marketing, Projektmanagement
Talstraße 2
D - 67317 Altleiningen

susanne.rupp [ @ ] combicore.com
Tel.: +49 (0) 63 56 / 966 - 225 oder +49 (0) 160 / 95 56 82 05

nach oben